Strida LT „16 Faltfahrrad im Check

 

Zur Marke:

Erfunden und entwickelt wurden die Strida Falträder von Mark Sanders.

Gebaut wurde das erste Modell bereits im Jahre 1987 in Glasgow. Inzwischen hat der Hersteller seine Modelle stets weiterentwickelt. Dabei ist Strida nicht nur der innovative Faltmechanismus wichtig und der Einsatz von hochwertigen Materialkomponenten sondern auch das ausgefallene Design, was dafür sorgt, dass jedes Strida Faltrad auf den ersten Blick von anderen Falträdern zu unterscheiden ist.

Im folgenden Check wurde das Strida LT 16 Faltrad ausführlich auf seine Stärken und Schwächen untersucht.

 

 

Reifen:16 Zoll
Bauform:Dreiecks-Konstruktion
Felgen:Kunststofffelgen im 5-Speichen-Design
Gewicht:11 Kilogramm
Faltmaß:114 cm x 51 cm x 23 cm
Bremsen:Scheibenbremsen
Antrieb:ölfreier Kevlar Riemenantrieb
Sattel:verstellbar in der Höhe
Extras:Gepäckträger aus Kunststoff, Halterung für Bluetooth Boxen

 

 

 

Ausstattung

Beim Strida LT 16 fällt natürlich zuerst die sehr auffällige Dreiecks-Konstruktion ins Auge, die das Faltrad zu einem ganz besonderen Modell macht, was beim alltäglichen Gebrauch definitiv jedem sofort ins Auge sticht.

Nebenbei hat die Konstruktion den Vorteil, dass das Klapprad innerhalb von ein paar Sekunden zusammengeklappt werden kann. Erhältlich ist es nicht nur in edler Creme-Farbe sondern auch in Gelb, Orange, Rot, Schwarz, Silber, Türkis und Weiß. Ausgestattet ist das Strida LT mit 16 Zoll-Kunststofffelgen im 5-Speichen-Design und einem Kevlar Riemenantrieb, der verschleiss- und ölfrei arbeitet.

Der Sattel kann in seiner Höhe mithilfe einer Schraubenklemmung verstellt werden. Zur weiteren Ausstattung gehören ein Gepäckträger aus Kunststoff und Scheibenbremsen. Ein Manko besteht darin, dass das Strida Faltrad keine Gangschaltung besitzt, so dass es bevorzugt auf geraden Strecken zum Einsatz kommen sollte.

 

Bei starken Steigungen würde es dann schon an seine Grenzen kommen. Verarbeitungs- und Materialqualität sind aber solide, so dass es auch für den dauerhaften Einsatz bestens geeignet ist.

Für wen geeignet?

Aufgrund der fehlenden Gangschaltung und dem allgemein etwas geringer ausfallenden Ausstatttungsumfangs eignet sich das Strida LT 16 eher für kürzere Strecken mit geringer Steigung in der Stadt.

Da es schnell und unkompliziert zusammengeklappt werden kann, ist es in der Stadt der perfekte Begleiter in Bus und Bahn.

Das Verstauen im Kofferraum ist natürlich auch möglich. Auch wer auf ausgefallene Designs steht, wird mit diesem extravaganten Faltrad seinen Spaß haben.

Noch dazu punktet es durch seinen minimalen Wartungsaufwand. Nicht zu vergessen ist das besondere Highlight beim Strida, welches Musikfans besonders freuen wird. Das Strida Faltrad weist nämlich eine Halterung auf, an die Bluetooth Lautsprecher befestigt werden können.

 

Faltvorgang

Wie bereits kurz erwähnt, lässt sich das Strida LT 16 in sekundenschnelle zusammenklappen.

Es wiegt federleichte 10 Kilogramm, wodurch es recht unkompliziert transportiert werden kann und weist ein sehr kompaktes Faltmaß von 114 cm x 51cm x 23 cm auf. Im direkten Vergleich mit klassischen Falträdern hat das Strida den Vorteil, dass es aufgrund seiner Bauform in eine schmale und längliche Form geklappt wird, so dass es besonders platzsparend ist und sogar beim Transport gerollt werden kann.

 

Fazit:

Wer sich ein Faltrad wünscht, dass nicht nur funktionell überzeugt sondern auch mit einem trendigen und auffallenden Design, für den ist das Strida LT 16 genau das richtige Modell.

Es wirkt aufgrund seiner Dreiecks-Konstruktion nicht nur besonders, es überzeugt auch mit seinem einfachen Faltmechanismus und dem damit einhergehenden sehr kompakten Packmaß. Weitere Pluspunkte sammelt es durch den geringen Wartungsaufwand und dem ölfreien Riemenantrieb. So muss man sich keine Sorgen darüber machen, dass Öl die Kleidung verschmiert.

Hinzu kommt, dass eine extra Halterung für einen Bluetooth-Lautsprecher vorhanden ist. Die Lieblingsmusik ist so stets dabei. Einziges Manko ist die fehlende Gangschaltung, so dass der Einsatzbereich etwas eingeschränkter ist als bei anderen Klapprädern in diesem Segment.

 

Dafür überzeugt das Strida LT 16 mit seinem tollen Preis-/Leistungsverhältnis.