Reisen mit dem Klapprad

 

Fahrradreisen sind nach wie vor sehr beliebt. Dabei wird das klassische Fahrrad von immer mehr Reisefans durch ein trendiges Klapprad ersetzt. Schließlich sind moderne Klappräder genauso hochwertig und flexibel einsetzbar wie normale Fahrräder, so dass man auf den gewohnten Luxus in keinster Weise verzichten muss. Aber worauf sollte beim Reisen mit Klapprad geachtet werden? Und für wen ist das Reisen mit Klapprad grundsätzlich zu empfehlen?

 

Reisen mit Klapprad: Für wen geeignet?

 

Wer sich zum ersten Mal Gedanken darüber macht, ob sich das Reisen mit Klapprad überhaupt lohnt, sollte sich mit den Vorzügen auseinandersetzen. Dann sollte schnell klar sein, für wen sich diese Art von Fortbewegungsmittel lohnt und für wen vielleicht nicht.

 

 

Einfacher Transport

 

Ein Klapprad ist unter anderem für Reisende geeignet, die auf ihrer Fahrradreise viel mit Bus- und Bahn pendeln, um an ihr Reiseziel zu kommen. In diesem Fall ist das Klapprad ideal, da es mit wenigen Handgriffen zusammengeklappt und in einer Packtasche verstaut werden kann. Hinzu kommt, dass dafür in öffentlichen Verkehrsmitteln in der Regel kein Ticket benötigt wird, wie es bei einem klassischen Fahrrad der Fall ist, da es als Gepäckstück eingeordnet wird. So wird die Reisekasse geschont und dass ersparte Geld kann für andere schöne Dinge auf der Reise ausgegeben werden.

 

 

Platzersparnis

SWEMO Elektro Klapprad gefaltet

 

Nicht nur für Singles und Gruppen ist das Reisen mit Klapprad ideal, es ist auch für Familien eine besonders praktische Alternative. Das liegt schlicht und einfach daran, dass bei einer klassischen Familie mit zwei Elternteilen und zwei Kindern schon von Haus aus sehr viel Gepäck anfällt, umso wichtiger ist es Platz so gut es geht einzusparen. Hat jedes Familienmitglied ein Klapprad inklusive passendem Fahrradanhänger ist das Verstauen aller Räder deutlich einfacher. Das ermöglicht nicht nur das Reisen mit Auto sondern auch mit Wohnwagen, Campingbus oder sogar mit Zug. Alles in allem punktet das Klapprad hier nicht nur mit seinem geringen Platzbedarf sondern auch mit seinen flexiblen Einsatzmöglichkeiten und dem deutlich geringeren Gewicht.

 

Worauf beim Reisen mit Klapprad achten?

 

 

Hochwertige Modelle bevorzugen

 

Wer Reisen mit Klapprad plant, sei es als Single oder als Familie, der sollte bei der Wahl des richtigen Klapprades unbedingt darauf achten, dass es sich um ein hochwertiges Modell handelt, welches den erhöhten Anforderungen, die mit einer Reise einhergehen, auch standhalten kann. Grundsätzlich ist es von Vorteil lieber etwas mehr zu investieren und namhafte Hersteller in diesem Segment zu bevorzugen. So kann man sicher sein, dass man lange etwas von seinem Klapprad hat und damit viele Reisen bestreiten kann. Ganz wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass das Klapprad alle Ausstattungsmerkmale in Form von richtiger Anzahl an Bremsen und Lichtern aufweist, die für eine Straßenzulassung notwendig sind.

 

 

Ausstattung

 

Wird beim Reisen mit Klapprad das Rad ausschließlich als Fortbewegungsmittel genutzt, wird natürlich auch genug Stauraum für das Gepäck benötigt. Daher sollte man sich im Vorfeld unbedingt mit den verschiedenen Taschenarten auseinandersetzen, die für Räder allgemein und für Klappräder angeboten werden. Auch in diesem Segment gibt es große Qualitätsunterschiede. Zur Auswahl stehen hier die gleichen Taschenarten wie es bei einem klassischen Fahrrad der Fall ist, angefangen bei der Gepäcktasche, Lenker- und Satteltasche. Zur Grundausstattung sollte ebenfalls ein Fahrradschloss und eine Packtasche gehören, damit das Klapprad sicher verstaut und diebessicher abgeschlossen werden kann.

 

 

Gangschaltung

 

Beim Reisen mit Klapprad ist ein Modell zu bevorzugen, welches eine 3 bis 7-Gangschaltung aufweist. So kann das Klapprad besser auf verschiedene Steigungen oder schlechten Untergrund reagieren. Des Weiteren gibt es Unterschiede bei der Ketten- und Nabenschaltung. Wird das Klapprad in seine Packtasche verstaut, kann es durchaus passieren, dass die Kette abgeht. Bei einer Nabenschaltung ist die Kette fest gespannt, so dass dieses Risiko in der Regel nicht besteht.

 

 

Reisen mit Klapprad: Für wen nicht geeignet?

 

Klappräder sind grundsätzlich nicht für Personen geeignet, die eine Körpergröße von über 185 cm aufweisen. Die meisten Modelle kommen bei dieser Körpergröße nämlich an ihre Grenzen, da Lenker und Sattelstütze in diesem Fall bis zum Anschlag herausgezogen werden müssen. Nicht zu vergessen ist die dadurch entstehende ungünstige Körperhaltung. Demnach eignet sich das Klapprad für diese Personengruppe auch nicht für Reisen.

 

Klapprad Ausflug

Fazit:

 

Das Reisen mit Klapprad bereitet sehr viel Spaß, weil man von den vielen Vorzügen wie Platzersparnis, verbesserte Mobilität und dem allgemein besseren Transport profitieren kann. Wer Spaß am Reisen hat und dabei viel mit Bus und Bahn pendelt, für den kann ein Klapprad die perfekte Wahl sein. Wie bei einer klassischen Fahrradreise ist hier natürlich auch die Planung das A und O. Dann sollte dem Reisen mit Klapprad nichts mehr im Wege stehen.

 

 

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen - notwendig zum einwandfreien Funktion der Seite:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur lokale Cookies zulassen - Achtung Produkte werden z.T. nicht einwandfrei angezeigt:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück