brompton-h6rd-klapprad

Das Brompton Klapprad hat aufgrund seines tollen Designs, dem geringen Gewicht und dem unkomplizierten Faltsystem eine sehr große Fangemeinde.

Ob rasante Fahrer mit sportlicher Fahrweise, Alltagspendler oder Abenteurer die regelmäßig große Strecken damit zurücklegen: Das Klapprad wird aufgrund seiner Vielseitigkeit nahezu allen Anforderungen und darüber hinaus gerecht.

 

Ausstattung

 

Die Besonderheit besteht beim Brompton Klapprad darin, dass es ganz individuell den eigenen Anforderungen entsprechend zusammengestellt werden kann. Anpassungsmöglichkeiten bestehen daher nicht nur bei der Auswahl an verschiedenen Farben sondern auch bei der Gangschaltung, den Lenkern, Taschen und diversem Zubehör.

Dazu bietet der Hersteller einen Online-Konfigurator an, über den in aller Ruhe das Wunsch Brompton Klapprad zusammengestellt werden kann. Die Anpassungsmöglichkeiten sind enorm. Zur Basis-Auswahl stehen 4 verschiedene Modelle, die dann hinsichtlich Gangschaltung (1 Gang bis 6 Gang), Übersetzungsverhältnis von Standard, -7, -12,-18 Prozent bis hin zu +8 Prozent, Schutzbleche, Gepäckträger, Rahmen und Farben bis hin zu Sattelhöhe (60 mm verlängerte Sattelstütze, Teleskop-Sattelstütze), Federung (Standard, hartes Feder-Element, Reifen (Brompton Kevlar-HP, Schwalbe Kojak, Schwalbe Marathon), Beleuchtung (Batterie-Licht-Set LED, Shimano Naben Dynamo, SON Naben Dynamo) und verschiedenes Zubehör wie Taschensysteme hinten und vorne, Transport und weiteres Zubehör zusammengestellt werden können.

Das Basispaket ohne zusätzliche Extras für rund 1.200 Euro sieht dann wie folgt aus:

 

E-Bike Klapprad: Die wichtigsten Infos im Überblick

Brompton Klapprad – Basisausstattung

 

– Modell-Variante: M-Typ

– Gangschaltung: 1 Gang

– Übersetzungsverhältnisse: Standard

– Schutzbleche und Gepäckträger: keine

– Sattelhöhe und Sattel: Standard

– Federung: Standard

– Reifen: Brompton Kevlar-HP

– Beleuchtung: Keine

– Taschensysteme: Keine

– Transportzubehör: Keine

– Farbauswahl: cherry blossom, berry crush, lagoon blue, elfenbein, orange, lime green, raw laquer, racing green, schwarz, rot, tempest blau, weiß,türkis

 

Je nach Einsatzbereich entscheidet sich auch welche Ausstattungsmerkmale unverzichtbar sind.

Allwetterfahrer sollten auf Schutzbleche keinesfalls verzichten, wobei ein Gepäckträger in diesem Fall nicht zwingend notwendig ist. Wer im Bereich der Trittfrequenz flexibel ist für den reichen drei Übersetzungsstufen vollkommen aus.

Die 3-Gangschaltung beinhaltet einen Gang für steilere Anstiege, einen zweiten Gang für leichte Anstiege und einen Gang für den Rest. Wer häufig in hügeligen Landschaften unterwegs ist, kommt an 6 Gängen nicht vorbei. Die fein abgestimmten 6 Gänge bieten eine Kombination aus Umwerfersystem und Nabenschaltung.

Zur weiteren Ausstattung gehört bei den Standard Modellen auch eine Luftpumpe, außer bei den Modellen Xtra-Leicht und beim Brompton Klapprad ohne Schutzbleche. Die Pumpe funktioniert wunderbar, da sie über AV-Ventile verfügt, die das Aufpumpen ohne große Kraftaufwendung ermöglichen.

 

 

Die Lenkertypen

 

Wie bereits kurz erwähnt stehen beim Brompton Klapprad insgesamt 4 verschiedene Lenkertypen zur Auswahl. Beim M-Lenker handelt es sich um das klassische Standardmodell mit einer Lenkerhöhe von 101,5 cm. Der Lenker vom P-Typ ist speziell für Trekking-Fahrer konzipiert. Er verfügt über zwei Positionen in der Höhe 1033 Millimeter und 880 Millimeter. Das bietet den Fahrer Abwechslung.

Die gewinkelten Griffe im unteren Bereich besitzen ein aerodynamisches Profil und die Griffe oberhalb ermöglichen eine aufrechte Fahrposition, die bei Fahrten im Straßenverkehr zum Einsatz kommen können.

Nachteilig ist nur das Gewicht von diesem Lenkertyp, da er um die 375 Gramm schwerer ist als das S-Modell. Der Lenker vom S-Typ ist ein gerader und niedriger Lenker mit einer Griffhöhe von 935 Millimetern. Er eignet sich optimal für eine sportliche Fahrweise und unterstützt ein leichtes, stabiles und temperamentvolles Fahren. Beachtet werden sollte allerdings, dass dieser Lenker vom Brompton Klapprad vorne weniger Platz bietet, so dass nur der S-Bag passt.

Zu guter Letzt gibt es bei den Lenkermodellen noch den H-Typ. Dieser weist im Vergleich zum M-Typ eine um 60 Millimeter höhere Griffposition auf und einen um 13 Millimeter größeren Abstand zwischen Lenker und Sattel. Geeignet ist dieser Lenkertyp für große Fahrer, die gerne bequem und aufrecht fahren. Der H-Typ wiegt 158 Gramm mehr als der S-Typ.

 

FotoliaComp_53445936_47iakPKUJNGrBKWrv3VCQG91Zvf3sVOn_NW40

Fahrkomfort

 

In Sachen Fahrkomfort gibt es beim Brompton Klapprad nichts zu beanstanden. Freihändiges Fahren ist aufgrund der etwas unruhigen Lenkung zwar nicht unbedingt möglich, doch wer wendige Rennräder gewöhnt ist, wird sich auch daran schnell gewöhnen.

Einen weiteren Pluspunkt sammelt das Brompton Klapprad bei der angepassten Übersetzung, so dass man nicht wild in die Pedale treten muss, um vorwärts zu kommen. Im Bereich der Fahrdynamik sind die 16 Zoll Laufräder zwar etwas nachteilig, dafür sorgen die Gummipuffer im hinteren Bereich und die schlanke Stahlgabel sowie der längere Vorbaumast für eine sehr gute Stoßminderung.

Das hat wiederum zur Folge, dass kleine und große Unebenheiten wie Schlaglöcher nicht sofort dazu führen, dass man aus dem Sattel geworfen wird.

Alles in allem fährt sich das Klapprad von Brompton sehr angenehm wendig, stabil und handlich. Hinzu kommt, dass es ein souveränes Tempo ermöglicht. Dabei sollte das maximale Fahrergewicht 110 Kilogramm und die maximale Zuladung 130 Kilogramm nicht überschreiten.

Für Fahrer und Fahrerinnen wird ab einer Körpergröße von 176/178 cm die Teleskop-Sattelstange empfohlen, da die Stellung vom Sattel über einen zweiten Schnellspannhebel ganz individuell den eigenen Ansprüchen entsprechend nochmal um 175 mm erhöht werden kann.

 

 

 

Faltvorgang

brompton-klapprad-koffer

Der Faltvorgang gestaltet sich beim Brompton Klapprad enorm unkompliziert. Der Hersteller verspricht, dass das Rad innerhalb von 15 Sekunden zusammengefaltet ist und das ist definitiv nicht übertrieben.

Der einfache Faltvorgang wird zum einen durch die Parkstellung ermöglicht, da es in dieser Position von selbst steht, wodurch man beide Hände frei hat, um das Rad zu falten und zu entfalten. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass es sich automatisch zu einem soliden Paket verriegelt, dass so leicht zu tragen ist. Erleichtert wird dies noch durch zusätzliche kleine Rollen auf der Standfläche, womit das Rad auch geschoben werden kann.

Bei der Falttechnik hat sich der Hersteller einiges einfallen lassen, um diese so unkompliziert wie möglich zu gestalten. So gibt es keine losen oder vorstehenden Teile und es besteht die Möglichkeit das Klapprad sowohl am Rahmen als auch am Sattel zu tragen oder zu schieben. Dabei sind alle empfindlichen Komponenten wie Kabel oder Licht im Inneren des Rads gut geschützt. Schaltung und Kette liegen dabei auch im Inneren des Pakets, so dass man keine Angst davor haben muss, das Öl auf die Kleidung gelangen könnte.

Nicht zu vergessen ist beim Brompton Klapprad  das Faltmaß, welches gerade einmal 57 x 58 x 27 cm misst, wodurch es problemlos in fast jedem PKW transportiert werden kann. Auch als Gepäckstück in Bahnen oder Bussen kann das zusammengefaltete Brompton Klapprad so problemlos mitgeführt werden und sogar ohne Zusatzticket. So spart man nicht nur Zeit sondern auch noch Geld.

Auf Flugreisen kann das Klapprad in einem Karton oder einer speziell für Klappräder entwickelte Transportbox mitgeführt werden. Das Gewicht beträgt je nach gewählter Ausstattung zwischen 9 und 13 Kilogramm.

 

brompton-h6rd-klapprad

 

Die Marke Brompton

 

Vor 30 Jahren hielt der Erfinder vom Brompton Klapprad das erste Mal ein Faltrad in den Händen. Dabei bemerkte er direkt, dass man dies noch deutlich verbessern konnte. Dank finanzieller Unterstützung von Freunden konnte Andrew so den ersten Prototypen von seinem Klapprad entwerfen.

Die ersten Tüfteleien unternahm er dabei in seiner Wohnung mit direktem Blick auf die Kirche mit dem Namen Brompton Oratory, die ihn dazu inspirierte den Namen Brompton für seine Marke zu wählen. Auch wenn er keine Lizenznehmer fand und auf die Finanzierung von Freunden weiter angewiesen war, hielt er an seiner Produktidee fest. Im Jahre 1987 machte sich die Erfolgsgeschichte dann nun endlich an den Absatzzahlen bemerkbar.

Nach und nach optimierte er seine Fahrräder, nur der einzigartige Faltmechanismus bliebt erhalten und dass bis heute. Inzwischen arbeiten für die Firma Brompton rund 200 Mitarbeiter und die Klappräder der Marke  sind auf der ganzen Welt bekannt und beliebt.

Hier findest Du das Brompton Klapprad zum besten Preis: